Zeit der Experimente – Gewerbeförderung in Furtwangen

Gehäuseentwürfe, von der Furtwanger Uhrmacherschule in Auftrag gegeben

Was “Industrialisierung” bedeutete, erfuhren die Schwarzwälder Handwerker ab den 1840er Jahren.  Preisgünstige und moderne Modelle aus den ersten Uhrenfabriken verdrängten die Holzuhren von vielen Absatzmärkten – mit spürbaren Folgen für die wirtschaftliche Situation im Schwarzwald.  Doch wie wurde darauf reagiert?

Weiterlesen “Zeit der Experimente – Gewerbeförderung in Furtwangen”

Entdeckungen in der Werkstatt

„Wer kümmert sich eigentlich um all die Uhren?“ Pflege und Instandhaltung sind Aufgaben für die Spezialisten aus unserer Restaurierungswerkstatt. Mit ihrer Arbeit tragen sie nicht nur zum Erhalt unserer Sammlung bei, sondern entdecken auch immer wieder Neues. Eine Schwarzwalduhr kann nämlich allerhand über ihre Entstehungszeit verraten…

 

Weiterlesen “Entdeckungen in der Werkstatt”

Mit Gaslaternen ins 21. Jahrhundert?

Weltzeituhr der Firma Lenzing Technik, Lenzing, Ende 1960er Jahre.

Ende der 1960er Jahre produzierte die österreichische Firma Chemiefaser Lenzing AG eine Weltzeituhr. Als Uhrwerk wurden Schaltuhren der früheren Wiener Gaslaternen verwendet. Doch was brachte einen Faserproduzenten dazu, Uhren zu bauen? Und warum wurden diese speziellen Uhrwerke eingebaut?

Weiterlesen “Mit Gaslaternen ins 21. Jahrhundert?”

Mein eigener Wecker! Bastelwerkstatt für Kinder

Stolz zeigen uns Yolla und Cholena ihre Lackschild-Wecker.

Bis 4. September 2018 können Kinder zwischen 6 und 12 jeden Dienstag einen eigenen Wecker sägen, gestalten und montieren. Die elfjährige Yolla war mit ihrer Freundin Cholena bei uns zu Gast. Sie erzählt uns, was sie in der Wecker-Werkstatt erlebt hat.

 

Weiterlesen “Mein eigener Wecker! Bastelwerkstatt für Kinder”

Exportschlager Lackschilduhr

Schildermalerin, Lucian Reich, 1855

Würden Sie sich ein rohes Uhrwerk in die Wohnung hängen? Oder bevorzugen Sie eine dekorative Uhr, die zu Ihrer Einrichtung passt? Solche Überlegungen spielten schon früh im Schwarzwälder Uhrengewerbe eine Rolle – denn aufwendig gestaltete Zifferblätter verkauften sich gut. Dieser Beitrag widmet sich dem typischen Gesicht der Schwarzwalduhr im 19. Jahrhundert: Dem Lackschild.

Weiterlesen “Exportschlager Lackschilduhr”

Zeit für Seefahrer!

Marinechronometer von John Arnold, um 1783 (Gehäuse später), Inv. 2012-031

„Wie spät ist es?“ Auf See war diese Frage nicht immer leicht zu beantworten. Bis zur Entwicklung seetüchtiger, präziser Uhren konnten sich europäische Navigatoren manches Mal irren – mit zum Teil fatalen Auswirkungen. Aber warum brauchten Navigatoren früher überhaupt eine Uhr? Und was war so schwierig daran, eine Uhr für ein Schiff zu bauen?

 

Weiterlesen “Zeit für Seefahrer!”

Sackgasse

Werk “motolectric W16B”, J. Kaiser, Villingen, um 1970.

Hannover-Messe, 1963: Die Firma J. Kaiser aus Villingen stellt mit „motolectric“ ein neuartiges elektrisches Uhrwerk vor. Damals galten batteriebetriebene Uhren als zukunftsträchtig. Mit dem „einzigen System seiner Art“ antwortete die Firma auf den technologischen Wandel. Was war daran so einzigartig?

Weiterlesen “Sackgasse”

Vom Uhrensammeln

Kupferstich “Uhren-Narr”, Christoph Weigel, um 1710 (Inv.-Nr. 100199)

Wie sammelt ein passionierter Uhrensammler? Und wie unterscheidet sich das von der Strategie einer öffentlichen Sammlung? Vergleichen Sie selbst! Mario Reinsch, Uhrensammler und Blogger, stellt uns heute sein Hobby und seine Motivation vor. Im Anschluss erläutert Johannes Graf, stellvertretender Direktor des Deutschen Uhrenmuseums, worauf es einem Museum beim Sammeln ankommt.

Weiterlesen “Vom Uhrensammeln”

Wie die Schwarzwälder Holzuhren bauten

Typische Schwarzwälder Uhrmacherwerkstätte des 19. Jahrhunderts

Die unscheinbaren Schwarzwälder Holzuhren des 18. Jahrhunderts stehen am Beginn eines beispiellosen Erfolgs. Doch was ermöglichte den Siegeszug der Schwarzwalduhren? Welches waren die Erfolgsrezepte der Uhrmacher? Und waren die Schwarzwälder wirklich so innovativ, wie heute noch behauptet wird?

 

Weiterlesen “Wie die Schwarzwälder Holzuhren bauten”

“Das Spiel dauert 90 Minuten.” – Uhren und Fußball

Tischstoppuhr, um 1960, Inv. 2000-015

Am 14. Juni startet in Russland die Fifa-WM 2018. Welche Mannschaft  die begehrte Trophäe erhalten wird? Keine Ahnung. Da halten wir es mit dem Trainer der deutschen Weltmeister-Elf von 1954, Sepp Herberger: „Das Spiel dauert 90 Minuten.“ Denn erst nach dem Finale werden wir den Sieger kennen.

Was wir aber ganz sicher wissen: Pünktlich zur WM zeigt das Deutsche Uhrenmuseum in einer Mini-Ausstellung drei originelle Fußballuhren. Neugierig geworden? Weiterlesen ““Das Spiel dauert 90 Minuten.” – Uhren und Fußball”