Endlich! Ferienprogramm 2020

Stück für Stück arbeiten wir uns in den Museumsalltag zurück. Das Museum ist geöffnet, Führungen sind wieder möglich – und nun auch wieder Kinderprogramme. Ein paar Einschränkungen bleiben, aber die Botschaft ist klar: Wir lassen uns von der Pandemie nicht unterkriegen.

Noch vor einem Monat war ein Ferienprogramm nicht möglich. Doch dieses Jahr ändern sich Umstände manchmal schneller als gedacht. So können wir wenigstens während der letzten drei Ferienwochen wöchentlich ein Programm anbieten.

Die Einschränkungen fallen weniger ins Gewicht als das gute Gefühl, wieder Angebote für Kinder zu machen zu können. Die Vorführungen unserer besonderen Attraktionen, nämlich der großen Kunst-Uhr von August Noll und der Musikautomaten, waren seit Mai schon wieder möglich. Und auch Führungen dürfen wir für eine begrenzte Gruppengröße schon seit einiger Zeit wieder anbieten. Die Ausgangslage für ein Kinderprogramm war also günstig. Wie immer sind Abstand und eine gute Belüftung die wichtigsten Rahmenbedingungen – warum also kein Open-Air-Basteln?

Für Geschwister gilt das Abstandsgebot natürlich nicht – so können sie sich gegenseitig helfen und das Betreuungspersonal kann auf Abstand bleiben.

Bei unserem üblichen Uhrenbasteln konnten die Kinder immer mit der Laubsäge ihre eigenen Formen aussägen. Gerade kleinere Kinder haben dabei meistens Hilfe gebraucht. Mit dem Abstandsgebot ist das kaum unter einen Hut zu bringen. Deshalb wird dieses Jahr vor allem gemalt, das Ziffernblatt wird aus Papier ausgeschnitten und aufgeklebt. Am Ende wird dann das Bild mit Zeigern und Uhrwerk in eine richtige Uhr verwandelt.

Dafür gibt es übrigens ein historisches Vorbild: Im 19. Jahrhundert waren sogenannte Rahmenuhren aus dem Schwarzwald beliebt. In ein Bild aus gepresstem Blech oder ein Hinterglasbild wurde ein Ziffernblatt eingebaut, ein Uhrwerk dahinter montiert, das Ganze steckte in einem Bilderrahmen und wurde dekorativ in die Stube gehängt. Und wer weiß: Vielleicht bekommen die Bilderuhren unserer Ferienkinder zu Hause ja auch einen kleinen Rahmen, wenn sie an die Wand gehängt werden?

 

Kommentar verfassen