Mehr Tick Tack Trick – Sonderausstellung verlängert bis 2020

Fleißig werkeln vier Uhrmacher – sie feilen Zahnräder, einer arbeitet an der Drehbank und einer zimmert an einem Uhrengehäuse. Ihre Werkstatt ist ein Schwarzwaldhaus mit einem technischen Clou: Schon vor über einhundert Jahren war es elektrisch betrieben und beleuchtet. Kein Wunder, dass es zu den Publikumslieblingen gehört.

Nun ist es beschlossen: Sie können die Werkstatt auch im kommenden Jahr sehen, und zwar ab 5. November 2019.  Neue Automaten kommen hinzu, denn einige Uhren kehren zu den Leihgebern zurück.

Tatsächlich verbringen unsere Besucher viel Zeit in der Sonderausstellung.

Liegt es vielleicht daran, dass sich an diesen Uhren buchstäblich viel bewegt? Die Figuren-Automaten  der Uhren transportieren beim genauen Hinsehen viel Zeitcolorit – und etliche Geschichten.

Bei der Konzeption der Sonderausstellung lag das Augenmerk auf zwei Aspekten:

Der Wunsch nach Schaustücken mit „action“
ist nachvollziehbar. Ehrlich gestanden, macht es auch uns im Museum Freude, die Stücke vorzuführen. Sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen entstehen dabei lebhafte Gespräche.

Bleibt dabei nicht der Schutz des Vorführobjekts auf der Strecke?
Fraglich war bei der Planung, ob man die empfindlichen Automaten über Monate hinweg am Laufen halten kann. Und falls ja, zu welchem Preis? Mehrere der Uhren sind beinahe 200 Jahre alt, manche seit Jahrzehnten defekt. Selbst nach der sorgfältigen Restaurierung – unsere Werkstatt hat über Monate an den verschiedenen Uhren gearbeitet – ist an eine tägliche Vorführung kaum zu denken. Erhalt und Schutz der Objekte ist schließlich eine Hauptaufgabe von Museen.

Den Ausweg aus diesem Dilemma bot die Videotechnik: Zum Filmen mussten die Uhren nur kurz in Gang gebracht werden.  In der Ausstellung lassen sich die Videos nun über Touchpad starten. Dafür braucht es auch keine Anleitung, ein einfaches Tippen auf den Bildschirm startet die Vorführung.

Für die Uhrenwerkstatt im Schwarzwaldhaus sieht das dann so aus:

 

Damit diese bewegten Bilder Teil des Ausstellungskataloges sein konnten, erschien die Dokumentation nicht in gedruckter Form, sondern online auf den Seiten der Deutschen Digitalen Bibliothek.

So toll die neuen Mögichkeiten der virtuellen Welt sind: Wir meinen dennoch: am eindrucksvollsten bleibt das Original. Lassen Sie sich vor Ort in Furtwangen überraschen und vielleicht sogar in den Bann der Bewegung ziehen!

Die Sonderausstellung Tick Tack Trick ist am 4. November wegen Umbauarbeiten geschlossen, ab dem 5. November aber wieder täglich geöffnet. Während der Wintersaison findet täglich um 11 Uhr eine Vorführung der Automaten mit kurzen Erläuterungen statt. Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen!

Ein Kommentar zu „Mehr Tick Tack Trick – Sonderausstellung verlängert bis 2020

Kommentar verfassen