Welcher Vogel versteckt sich hier?

Richtig, ein Kuckuck. Was daran irritiert? Wenn wir heute von Kuckucksuhren sprechen, denken wir meist an eine Uhr in Häuschen-Form. Doch das war nicht immer so. Aber wie denn dann?

Anfangs waren die Vögel in anderen Uhrenformen zu finden, zum Beispiel in Lackschilduhren. Diese bunten Holzuhren waren in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Exportschlager unter den Schwarzwalduhren. Vom Kuckuck war dabei aber nur selten die Rede. Erst als seit den 1850er Jahren Kuckucksuhren in Form von Häuschen hergestellt wurden, begann die Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. Die Kuckucksuhr wurde zum Inbegriff der Schwarzwalduhren.

Neben dem Kuckuck gab es im Schwarzwald auch Uhren mit anderen Figuren: Mönche, Wachsoldaten oder gar Seiltänzer. Zu sehen sind sie ab dem 13. April in der Sonderausstellung „Tick Tack Trick“ im Deutschen Uhrenmuseum.

Kommentar verfassen